W I N T E R - U R L A U B:

18.12.2017 bis 31.1.2018

 

Bin in dieser Zeit nicht zu erreichen und beantworte

auch keine Anfragen!

 

 

W I N T E R - U R L A U B:

18.12.2017 bis 31.1.2018

 

Bin in dieser Zeit nicht zu erreichen und beantworte

auch keine Anfragen!

 

  • Massage / Dehnungen

    Massage

    ist eine manuelle Einwirkung auf die Haut,

    das Gewebe und die Muskulatur. Ihre Wirkung liegt

    in einer deutlichen Mehrdurchblutung, Temperatursteigerung sowie der Lösung von Verspannungen und Verklebungen. Ihr Hauptaspekt liegt in der Schmerzlinderung. Sie kann entspannend (z. B. bei Muskelverspannungen) oder auch anregend (z. B. bei Lähmungen) eingesetzt werden.

     

     

     

    Dehnungen

    Erfolgt vor und nach dem Sport, aber auch um verkürzte Muskulatur, infolge eingeschränkter Gelenkbeweglichkeit, wieder herzustellen.

  • Krankengymnastik / Manuelle Therapie

    Stabilisieren

    Sehr positiv bei Schmerzzuständen jeglicher Art, da eine Muskeltätigkeit, aber keine Gelenkbewegung stattfindet. Ein normaler Muskeltonus wird wieder hergestellt.

     

    Aktives Bewegen

    Je nach Aktivität des Hundes wird ein Muskelaufbau, eine aktive Mobilisation der Gelenke und der Wirbelsäule, sowie eine Verbesserung der Koordination erreicht. Der Hund lernt wieder alle 4 Gliedmaßen zu benutzen.

     

    Passives Bewegen

    Der Therapeut bewegt gezielt einzelne Gelenke des Hundes in Form von Streckung und Beugung. Die Gelenkbeweglichkeit wird somit erhalten bzw. wiedererlangt. Gelenkumgebende Strukturen (Kapsel, Gelenkflüssigkeit) werden angeregt.

     

    Manuelle Therapie

    Spezielle Behandlungsmethode bei Gelenkproblemen. Die Gelenkpartnerknochen werden voneinander entfernt (Traktion) oder gegen einander gedrückt (Kompression). Das Lösen von Blockaden und die Produktion von Gelenkflüssigkeit werden erreicht.

  • Lymphdrainage / Atemtherapie

    Lymphdrainage

    Eine sehr sanfte Massage zur Verbesserung des

    Lymphflusses, um Schmerzlinderung, Ödemverkleinerungen und eine Druckminderung im Gewebe zu erreichen.

     

    Atemtherapie

    Bei chronischer Bronchitis, Lungenerkrankungen oder älteren oder immobilen Tieren kann durch eine Anwendung von Wärme und gezielten Massagetechniken die Sauerstoff-zufuhr verbessert werden.

  • Wärme- / Kältetherapie

    Wärmetherapie

    Bei der Thermotherapie kommen verschiedene Wärmeträger (Körnerkissen, Rotlicht, heiße Rolle etc.) zum Einsatz. Die Muskulatur wird erwärmt; es folgt eine Entspannung, Schmerzlinderung und Förderung des Stoffwechsels.

     

    Kältetherapie

    Kurze Anwendungen von verschiedenen Kälteträgern (Eiswürfel, Kryopacks, Eisspray) zur Behandlung von Schwellungen, hypotoner Muskulatur und lokalen

    Lähmungserscheinungen.

  • Neurologische Behandlungen

    Neurologische Behandlungen

    Ein Zusammenspiel von verschiedensten Techniken (Reizsetzungen, Placing, Tapotments, Gangmuster) um normale Bewegungen anzubahnen und krankhafte Bewegungsmuster zu hemmen. Anzuwenden bei minimalen neurologischen Ausfällen und vollständigen Lähmungen.

  • Gerätetherapie / Laufband

    Gerätetherapie

    Die Geräte dienen zur Unterstützung, Auflockerung und Verstärkung der manuellen Techniken. Zum Einsatz kommenTrampolin, Stepper, Cavaletti-Stangen, Erdnussbälle etc. Die meisten Hunde lieben es!

     

    Laufband

    Niemals kann ein Laufband die schönen und gemeinsamen Stunden in der Natur ersetzen,

    aber es kann helfen gezielte Defizite der Muskulatur auszugleichen. Mit der stufenlosen Geschwindigkeitsregulierung lässt sich das Laufband für jeden Hund einstellen. Die bergan- Simulation für das kardiovaskuläre Training, trainiert speziell die Muskeln der Hinterhand und Wirbelsäule.

  • TENS / Magnetfeldtherapie

    TENS –
    Transcutane Elektrische Nervenstimulation

    Die Behandlung dient hauptsächlich der Schmerz-

    linderung, kann aber auch zur Muskelstimulation eingesetzt werden.

     

    Magnetfeldtherapie

    Das Magnetfeld durchdringt jede Körperzelle und wirkt somit auch in den tieferen Körperregionen. Der Stoffwechsel und die Durchblutung werden angeregt,

    Schmerzen werden gelindert und die Abwehrkräfte des Körpers mobilisiert.

  • Dorntherapie / Tellington-TTouchⓇ

    Dorntherapie

    Bei der Dorntherapie handelt es sich um eine sanfte,

    manuelle Form der Wirbelsäulenbehandlung.

    Wirbelblockaden werden gelöst.

     

    Tellington-TTouchⓇ

    Eine ergänzende, hilfreiche und sinnvolle Methode zur Unterstützung der Physiotherapie und Erleichterung der Arbeit bei nervösen, hyperaktiven, gestressten, überempfindlichen oder extrem eigenwilligen Tieren.

  • Blutegeltherapie / Narbenbehandlung

    Blutegeltherapie

    Die Wirkungsweise des Blutegels liegt in seinem Speichel, der einen ganzen Cocktail von Wirkstoffen enthält.

    Der Speichel wirkt gerinnungs- und entzündungs-

    hemmend und dient der Schmerzlinderung. Bereits seit mehr als 3.000 Jahren findet die Blutegeltherapie Ihre Verwendung.

     

     

     
     
    Narbenbehandlung

    Narbengewebe ist unelastisches Material. Vor allem

    großflächige Narben oder Narben mit Gelenkbeteiligungenführen zu schmerzhaften Bewegungseinschränkungen.Durch entsprechende manuelle Einwirkungen wird dasbetroffene Gebiet so behandelt, dass Folgeschäden ver-mieden werden.

IMPRESSUM  I  © 2017 by Canis Musculi

– Alle Rechte vorbehalten –